Auf die Plätze - Fertig - Los! Sitzplatztafel für deine Hochzeitsgäste

Am Sonntag fand die Hello Bride Hochzeitsmesse in Augsburg statt. Ich unterstütze dabei meine Schwester Tanja (Hairstyling and Make-up) an Ihrem Messestand. Alle Aussteller haben sich so viel Mühe gegeben. Man spürte richtig, dass jeder mit vollem Herzblut dabei war bzw. ist. Sofort erinnerte ich mich an die schöne Hochzeit meiner Schwester im Mai 2016. Ich habe damals die Sitzplatztafel gestaltet und wollte euch schon so lange die Bilder davon zeigen. Wenn DAS mal nicht der richtige Zeitpunkt dafür ist! :-)

Damit die Sitzplatzsuche für die Gäste nicht mit einer "Reise nach Jerusalem" endet, sorgt so eine Sitzplatztafel für Klarheit :-) 
Der Sitzplan bzw. Tischplan für meine Schwester sollte dabei stilmäßig zur Vintage-Hochzeit passen. Wichtig war mir ein schöner, gefräster Bilderrahmen. Ich habe mich für einen hellen Rahmen entschieden, da es insgesamt zum Farbkonzept gepasst hat. Den inneren Teil des Rahmens habe ich mit einem rauhen Jutestoff bespannt. Darauf fanden die Sitzplatzkarten, gereiht an einem Jutegarn und mit kleinen Klammern befestigt, ihren Platz. Die Holzklammern habe ich außerdem mit kleinen Satin-Schleifen und Rosen geschmückt. 

Die Malerstafflei sorgt für den richtigen Halt der Tafel und kann dabei flexibel und gut lesbar am Eingangsbereich aufgestellt werden.

Hier noch meine verwendeten Materialien:
- Bilderrahmen Virserum von Ikea 61x91 cm
- etwas Jutestoff z.B. hier
- Jutegarn
- Mini Holzklammern z.B. hier
- Satinband für die Schleifen
- kleine Kunstrosen
- Heißklebepistole
- dickes Papier zum Bedrucken der Tischkarten
- Schere
- Malerstafflei aus Holz

Na dann: Auf die Plätze - Fertig - Los! :-)

Herzliche Grüße
eure Christina

 


Verlinkt auf: RUMS  Dekodonnerstag 
creadienstag Freutag

Weiterlesen »

Fotowand im rustikalen Country Style

Eine individuelle und persönliche Einrichtung ist mir in meiner Wohnung besonders wichtig. Ich liebe es einfach meine Wohnung umzugstalten und mit persönlichen Elementen auszustatten. Was passt da besser als eine selfmade Fotowand? Diese sollte einer alten Bretterwand gleichen. Also ein ganz rustikaler Landhausstil. Dazu wirken einfach weiße Bilderleisten und Bilderrahmen am Besten. Doch seht den Kontrast selbst:



Verschiedenste Bilderrahmen in unterschiedlichen Größen, egal ob Quer- oder Hochformat, lassen die Fotowand individuell und locker erscheinen. Einzelne Accessoires wie der Dekokranz oder der Holzschriftzug dekorieren von nun an meine Wand. Natürlich werden die Rahmen noch mit persönlichen Bildern geschmückt, doch da fällt mir momentan die Bildauswahl noch etwas schwer. Habt ihr auch so enorm viele Fotos und könnt euch kaum entscheiden wenn es darum geht welches z.B. in das Fotobuch oder in den Bilderrahmen kommen soll? ;-)



Natürlich möchte ich euch nicht vorenthalten wie ich diese Fotowand gebastelt habe und wie wir ganz einfach die Holzbretter alt machen. Hier zunächst die verwendeten Materialien und Werkzeuge.

Materialliste für eine Fotowand ca. 80 x 120 cm (alles vom Baumarkt):
- 9 Stück Nut- und Federbretter Fichte
Abemssung ca. Breite 9 cm / Länge 120 cm / Stärke 1 cm
- 3 Stk. Fichtebretter
Abmessung ca. Breite 8 cm / Länge 80 cm / Stärke 1,8 cm (für Ablagebretter)
- 3 Stück Flachleisten Fichte
Abemssung ca. Breite 2,8 cm / Länge 80 cm / Stärke 0,5 cm (für Ablagebretter)
- 2 Stück Fichtebretter
Abmessung ca. Breite 5 cm / Länge 78 cm / Stärke 1,5 cm (zum Fixieren)
- Mehrere Spax-Holzschrauben
- Acryllack weiß
- Holzbeize dunkelbraun
- Vintagewachs grau z.B. von Bondex

Werkzeugliste und Hilfsmittel:
- Säge
- Akkuschrauber
- Leim
- Schaumstoffrolle
- Schraubzwinge
- Holzbürstmaschine (ggf. im Baumarkt ausleihen)
- Alter Lappen
- Wurzelbürste
- Bunsenbrenner
- Schleifpapier

Mit viel Frauenpower geht's nun ans Werk! :-)


Die einzelnen Arbeitsschritte:


1) Nachdem ihr die Bretter und Leisten gemäß der oben genannten Maße zugeschnitten habt, könnt ihr die Kanten nun mit einem Schleifpapier etwas schleifen.

2) Mit der weißen Acrylfarbe und der Schaumstoffrolle werden nun die Ablageflächen gestrichen.

3) Nachdem die Farbe getrocknet ist, verleimt ihr die Flachleisten stirnseitig mit den Fichtebrettern.

4) Die Schraubzwinge sorgt für den notwendigen Halt bis der Leim getrocknet ist.


5) Die Nut- und Federbretter werden nun mit der Holzbürstmaschine gebürstet, damit die Bretter eine abgenutzte Optik erhalten.

6) Mit dem Bunsenbrenner werden einzelne, dunkle Effekte erzielt.

7) Mit der Holzbeize werden die Bretter dunkel eingefärbt.

8) Zum Schluss wird das Vintage Wachs mit einem Tuch aufgetragen und nach dem Trocknen mit einer Würzelbürste poliert. Somit erhalten wir einen Used-Look und das Holz sieht optisch alt aus.

9) Steckt eure Nut- und Federbretter zusammen, verschraubt diese hinten mit zwei Querbretter und schraubt die Ablageleisten ebenfalls von hinten an die Fotowand an.

Ganz liebe Grüße,
eure Christina


 


Verlinkt auf: RUMS  Dekodonnerstag 
creadienstag Freutag

Weiterlesen »

Alte Singer Nähmaschine dekorieren

Diese alte Singer Nähmaschine ist ein Erbstück meiner Familie und schmückt nun mein Esszimmer. Bereits vor ein paar Jahren habe ich mir das gute Stück ins eigene Heim geholt. Damals polierte ich die Maschine und das ganze Gestell auf Hochglanz. Mein Papa hat die Holzplatte abgeschliffen und mit frischer Beize, sowie einer neuen Klarlackschicht, zum Glänzen gebracht.



Doch so recht wollte mir das ursprünglich braune Gestell nicht gefallen. Lange, lange habe ich das Projekt vor mir her geschoben. Doch nun habe ich es, zusammen mit meinem Freund, angepackt. Wir zerlegten das Maschinengestell in viele Einzelteile, damit ich es besser lackieren konnte.


Mit einem geruchsarmen Sprühlack in schwarz seidenglanz machte ich mich ans Werk. Doch ich wollte unbedingt das schöne, goldene "Singer-Schild" beibehalten. Ein kleiner Trick half mir dabei. Ich bedeckte den Schriftzug mit einer dicken Schicht Window Color, lackierte dann das komplette Gestell. Nach einer ausreichenden Trocknungsphase konnte ich mühelos die Window-Color-Farbe abziehen. Das Ergebnis seht ihr hier:


Ich bin begeistert vom neuen Glanz meiner Maschine und würde nur allzu gerne einmal darauf nähen. Wer weiß, vielleicht werde ich das demnächst versuchen, denn funktionsfähig ist die Maschine allemal.


Liebe Grüße,
eure Christina

 


Verlinkt auf: RUMS  Dekodonnerstag 
creadienstag Freutag

Weiterlesen »

Pimp your Wohnzimmer! Neuer Look mit einfachen Mitteln

Heute heißt es: Pimp your Wohnzimmer. Besser gesagt das Wohnzimmer meiner Freundin Chrissi.

Meiner Freundin fehlte derzeit die ganz persönliche Note in Ihrem Wohnzimmer. Insgesamt ist der Raum bereits geschmackvoll eingerichtet. Da gibt es wenig zu meckern. Trotzdem wollte ich ihr dabei helfen den Raum mit wenigen Mitteln "aufzumöbeln".

Mit voll beladenem Kofferraum und jeder Menge Krimskrams machten wir uns auf den Weg zur Wohnung. Nach einem Tässchen Kaffee und frischen Semmeln konnten wir mit der Arbeit beginnen.

Hier erhaltet ihr einen Überblick vom Raum mit Vorher-Nachher Bildern:


1) Farbe bekennen
Bisher waren die Wände allesamt schlicht und weiß. Doch das soll sich ändern. Bereits einige Elemente im Raum (wie Teppich, Kissen und Kerzen) fanden sich in einem sanften Lila. Daher sollte die Wand mit dieser Farbe gut harmonieren. Wir entschieden uns für den Farbton "Erde des Südens" No. 27 von alpina. Alpina beschreibt diese Farbe als "pudrige Terrakotta-Nuance". Sie ist ein feinsinniger Ton voller Wärme. Besonders das graue Sofa und die Vorhänge in einem sanften Nude-Ton wirken so schön zu dieser Wandfarbe. Mit Klebeband, Pinsel und Farbrolle machten wir uns ans Werk.

2) Vorhang gekürzt, Kissen genäht
Die Vorhänge von Ikea hatten seit dem Umzug noch die Originallänge von 3 m. Meterweise Stoff lag am Boden. Die Idee: Wir kürzten die Vorhänge auf Bodenlänge und nähten daraus zwei Sofakissen.  So findet sich der Stoff vom Vorhang wieder auf dem Sofa. Dies ergibt ein schönes, harmonisches Gesamtbild. Auch die großen Kreise passen zum bisherigen, gepunkteten Kissen.

3) Hilfloses Immer-Grün
Die getrockneten, grünen Dekoäste wollten in der ursprünglichen Glasvase nicht wirklich zur Geltung kommen. Doch generell soll das Grün bleiben. Kurzerhand beschlossen wir die Dekoäste in einen Betoneimer zu pflanzen. Das ist nicht nur standhaft sondern richtig im Trend!


4) Die persönliche Note
Hierzu müsst ihr wissen, dass meine Freundin eine große Leidenschaft für Musik hat. Dabei haben es ihr die Oldies, ganz besonders TheBeatles, angetan. Zudem genießt Sie den verdienten Feierabend gerne mit einem Glas guten Wein. So wollte ich diese Vorlieben gerne mit in die neue Gestaltung einfließen lassen. Dabei gestaltete ich ihr eine Wanduhr der ganz besonderen Klasse. Eine Schallplatte, symbolisch für die Musikleidenschaft, umrahmt von Weinkorken. Bilder von Freunde und Familie, sowie der Pokal ergänzen die persönliche Ecke.  


Auch wenn es keine gänzliche Raumerneuerung ist, konnten wir doch mit wenigen Mitteln ein wohnlicheres Ambiente schaffen.

Ganz liebe Grüße,
eure Christina



 


Verlinkt auf: RUMS  Dekodonnerstag 
creadienstag Freutag

Weiterlesen »

Eckschrank neu aufbereitet

Etwas verstaubt und verschlafen stand dieses rustikale Schränkchen in der Ecke. Ich habe mich sofort verliebt und die freien Tage zwischen Weihnachten und Neujahr genutzt um das alte Möbel aufzubereiten. Insgesamt ist dieses Eckschränkchen in einem einwandfreien Zustand. Trotzdem wollte ich es wieder "zum Leben erwecken" denn so wie es war kam es nicht wirklich zur Geltung. Es sollte einen frischen, mordernen Farbanstrich bekommen damit die schön gefrästen Schubladen, die hübschen Möbelfüße und die nostalgischen Griffen  wirken können. 

Hier der Vorher-Nachher-Effekt:

Die Platte befreite ich durch sorgfältiges Abschleifen komplett vom Altlack, danach behandelte ich das wieder frische Eichenholz mit einem Regenerationsöl.


Den Korpus, sowie die Schubladen lackierte ich mit einem Acryllack im Farbton lichtgrau. Selbst bei den Möbelfüßen machte ich mit der Farbrolle keinen Halt.  Befreit von Schmutz und jahrelangem Staub, können die Möbelgriffe wieder glänzen.

 




Auch in einer mordern eingerichteten Wohnung kann ich mir dieses Möbel gut vorstellen. Ich habe ein paar wenige Wohnaccessoires zusammengestellt, die wunderbar mit dem Eckschränkchen harmonieren. Dabei wählte ich einige Farbtöne aus dem Farkonzept "Alpina Feine Farben". Nähere Proudktinformationen zu meinen persönlichen Wohnfavoriten findet ihr unterhalb der Abbildung.



Alpina Farbtonkarte: HERE
(Nr. 10 Hüterin der Freiheit, Nr. 12 Sanfter Morgentau, 
Nr. 04 Zeit der Eisblumen, Nr. 03 Poesie der Stille, Nr. 24 Zarte Romantik)
Stuhl GAMLEBY Ikea: HERE
Vase mintgrün Depot: HERE
Kissenhülle Green Flower Depot: HERE
Kerze Rustic mintgrün Depot: HERE
Natur Kerzenständer Depot: HERE
Decke Knit grau Depot: HERE
Körbe Bambus white washed otto.de: HERE
Bilderrahmen VIRSERUM Ikea: HERE

Liebste Grüße,
eure Christina 


 


Verlinkt auf: RUMS  Dekodonnerstag 
creadienstag Freutag

Weiterlesen »

Neujahrsgruß - DIY Wunderkerze für zündende Ideen 2017

In wenigen Tagen knallen wieder die Korken. Mit einem selbstgebastelten Neujahrsgruß möchte ich meine Freunde überraschen. Die zwei kleinen Wunderkerzen bringen dabei "zündende Ideen 2017". 


Neben den Wunderkerzen sorgen auch die Glitzerbänder für einen funkelnden Moment.



Gerne zeige ich euch, wie auch ihr diesen kleinen Neujahrsgruß basteln könnt.

Folgende Materialien werden benötgt:
- festen Karton
- Buntes Tonpapier DIN A4
- Glitzerklebeband und Neujahr-Sticker (z.B. von Tedi, Depot oder diverse Onlineshops)
- Wunderkerzen 18 cm lang (z.B. hier)
- Hebel-Schneidemaschine oder alternativ Cuttermesser mit Schneidunterlage/Holzbrett
- Klebestift
- Schere
- Lochzange
- Drucker 

Druckvorlage zum kostenlosen Download (Schriftzug "Für zündende Ideen 2017"):
https://www.dropbox.com/s/mbuwanlb2y1u0qr/Druckvorlage%20Neujahrsgru%C3%9F.pdf?dl=0

So wird's gemacht:

1) Schneide den Karton mit Hilfe der Schneidemaschine auf eine Größe von ca. 6 x 23 cm zu.
2) Drucke den Schriftzug "Für zündende Ideen 2017" auf ein DIN A4 Tonpapier aus. Die Druckvorlage steht dir hier zum Download kostenlos bereit.
3) Schneide das bedruckte Tonpapier ebenfalls gemäß der aufgezeigten Schneidelinien zu. Der Zuschnitt sollte nun ein Maß von 6 x 13 cm haben.


4) Klebe den Schriftzug auf den Karton damit am unteren Ende ein ca. 1,5 cm breiter Rand vom Karton sichtbar bleibt.
5) Stanze mit der Lochzange zwei Löcher gemäß der Markierung (mit einem "X" auf der Druckvorlage gekennzeichnet) aus. Ich habe das obere Loch etwas größer gestanzt als das Untere. Wähle die Lochgröße so, dass die Wunderkerzen nachher nicht herausfallen können.
6) Bringe nun das Glitzerklebeband und die Sticker an beliebiger Stelle an.
7) Nun können die Wunderkerzen eingesteckt werden.

An dieser Stelle wünsche ich euch allen ein gesundes, neues Jahr 2017 und freue mich auf tolle Bastel-Projekte im kommenden Jahr. Ich bedanke mich für all die treuen Leser und lieben Kommentare 2016. Bis dahin alles Gute.

Eure Christina :-)


 


Verlinkt auf: RUMS  Dekodonnerstag 
creadienstag Freutag

Weiterlesen »

Tablethalter für die Küche

Da ich meist nicht weiß was ich kochen soll, bin ich ein großer Fan von Chefkoch.de "Was koche ich heute?" oder der Chefkoch-Resteverwertung. Doch leider geht mir beim Kochen meist mein Tablet im Weg um. Am Ende sieht es aus als hätte ich darauf Brotzeit gemacht. ;-)  Da musste dringend ein Tablethalter her, damit ich es mit Sicherheitsabstand vom Kochfeld aber trotzdem noch gut lesbar platzieren kann. So entstand dieser Tabletständer, der auch ein ideales Geschenk z.B. zu Weihnachten sein kann:


 
Damit das Tablet nicht verrutschen kann, bietet die Leiste einen sicheren Halt.


Wenn der Tablethalter nicht mehr benötigt wird kann man ihn, dank einklappbarer Stütze, zur Seite stellen oder an der Aufhängung an einen Haken hängen.

DIY Anleitung

Material- und Werkzeugliste:
- Holtbrett/Brotzeitbrett
Bitte orientiere dich dabei an deinen Tabletmaßen. Mein Brett hat die Abmessung: 42x18 cm
- L-Profilleiste aus Holz vom Baumarkt (Abmessung 2x2x18cm)
- Acrylfarbe
- Pinsel
- Holzleim
- Stütze von einem alten Bilderrahmen
- sehr guter Sekundenkleber oder zwei kleine Schrauben
- Bleistift
- Handsäge
- Schleifpapier

1) Zeichne dir die Breite deines Holzbrettes an der Profilleiste an
2) Säge die Profilleiste zu und schleife mit einem Schleifpapier etwas die Schnittkanten deiner Leiste.


3) Klebe die Profilleiste mit Holzleim an dein Brett
4) Bemale dein Brett nach Belieben
5) Fixiere mit dem Sekundenkleber die Stütze auf der Rückseite des Brettes. Falls der Kleber nicht ausreichend ist kannst du die Stütze auch mit zwei kleinen Schrauben anbringen.

Fröhliche Weihnachtsgrüße
Eure Christina :-)



 


Verlinkt auf: RUMS  Dekodonnerstag creadienstag Freutag
Weiterlesen »