Das bin ich!



Wie kam es zu meiner Leidenschaft fürs Dekorative und Kreative?
Schon als ich noch ein Kind war hat sich meine Mama viel Mühe gegeben und ist mit meiner Schwester, den Nachbarskindern und mir hinaus in die Natur um dort zu entdecken und zu staunen. Wie schön es war wenn man sich an jedem noch so kleinen Kieselstein, jedem Gänseblümchen oder jeder Pusteblume erfreut hat. Gerade im Herbst war es immer eine große Freude, die vielen Kastanien, Früchte und Äste in den prall gefüllten Stofftaschen mit nach Hause zu schleppen um daraus schöne Dinge zu basteln. Egal ob eine Rassel aus einer mit Kieselsteinen gefüllten Dose, Kastanienmännchen oder ein gruseliger Kürbis zu Halloween. Es war immer ein großer Spaß. Später bastelten wir auch viel aus Tonpapier, bemalten Gipsbilder und Tontöpfe.

Mein Papa, der mit Leib und Seele Schreiner ist, hat mich schon früh mit in seinen Hobbykeller genommen um dort mit dem Laubsägebogen Figuren auszusägen oder auch Möbel im Miniformat für mein Puppenhaus zu basteln. Ich hatte dort sogar meine eigene Werkbank mit Werkzeugkasten, auf die ich sehr stolz war. Von Anfang an machte er mich mit den Maschinen und Werkzeugen vertraut. Immer mit der Angst ich könnte einmal einen Mann mit zwei linken Händen bekommen. Ich kann mich noch gut erinnern, dass ich so gerne das Holz geschliffen habe, solange bis die Oberfläche ganz zart war. Auch heute noch liebe ich den Geruch von Holz.

Wenn ich so zurück denke, fallen mir so viele Dinge ein, die ich in meiner Kindheit gebastelt habe. An dieser Stelle möchte ich mich bei meinen Eltern für diese schönen Kindertage bedanken!
So muss wohl meine Leidenschaft für die Kreativität und die Verbundenheit zur Natur gewachsen sein. All das lasse ich gerne in meine Dekorationen und sonstige kreative Einfälle mit einfließen.

Was ich aktuell mache?
Was das berufliche angeht, erlernte ich zunächst den Beruf „medizinische Fachangestellte“ und fügte in einer zweiten Lehre „Industriekauffrau“ hinzu. Nun arbeite ich im Einkauf und habe daher so einiges um die Ohren. Umso mehr freue ich mich, meinem Hobby nachzugehen und dadurch komplett abzuschalten. Hauptsächlich dekoriere ich liebevoll die Räume meiner ersten eigenen Wohnung. Ständig habe ich neue Ideen  sodass ich fast nicht hinterher komme, diese umzusetzen. Oftmals habe ich auch sehr komplizierte und, sagen wir, ausgefallene Einfälle. Immer dann eile ich zu Papa, der hat meistens ein paar gute Ideen und hilft mir bei der Umsetzung. Ansonsten habe ich schon von Specksteinarbeitern über Ölmalerei und Restauration alter Möbel bis hin zu Blumengestecken und Kränzen sowie diversen „Basteleien“ vieles ausprobiert.

Warum ich blogge?
Mein Wunsch ist es, dass das was ich bisher in meinen vier Wänden gezaubert habe, den Leuten hier draußen gefällt. Gerne möchte ich inspirieren und Freude bereiten und mich mit Leuten austauschen, die dasselbe Hobby haben. Aber nun, nichts wie los! Und viel Spaß beim Stöbern!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden eurer Kommentare, in dem ihr mir eure Meinung und Anregungen zu meinem Eintrag  mitteilt. Jeder Kommentar macht mich glücklich!