Meine Weihnachts- und Adventsdekoration 2016

Bald steht es wieder an, das große Fest, mit seinen vielen süßen Verführungen und Leckereien. Doch bevor es soweit ist bringe ich mich mit stilvoller Dekoration, dezenten Duftkerzen und einer Tasse Glühwein in vorweihnachtliche Stimmung. Meine Dekorationen sind ein Mix aus Naturmaterialien, funkelnden Glaskugeln, glitzerndem Engelshaar und leuchtenden Kerzen. Sie machen den Weihnachtszauber in meinen vier Wänden für mich perfekt.

Lasst euch ein wenig von meiner diesjährigen Weihnachts- und Adventsdekoration verzaubern und inspirieren.


Diesen Holzstern konnte ich letztes Jahr bei Depot ergattern. Mit ein paar Zweigen, Zimtstangen, Kiefernzapfen und Beeren schmückte ich diesen Stern aus. Dazu verwendete ich als Grundlage einen Steckschaum im Inneren des Sternes. Das Deko-Arrangementrundete ich mit kleinen Sternen, Christbaumkugeln und etwas Engelshaar ab.


Diesen hübschen Eisenkorb schmückte ich im Handumdrehen mit etwas Moos, Kiefernzapfen und großen Christbaumkugeln.


Meinen Flur schmücken zwei Kiefernzapfen auf einer Dekovase - hier


Auch mein Adventskranz darf nicht fehlen. Er begleitet mich bereits ca. 3 Jahren. Ich finde ihn so zeitlos schön, dass ich ihn gerne jedes Jahr wieder verwende. Zugegeben, selbst die Kerzen sind vom letzten Jahr ;-) Doch irgendwie kam der erste Advent für mich so überraschend schnell, dass ich kurzerhand zu den alten Kerzen griff.


Ein Birkenast, umschlungen mit einer hübschen LED-Beleuchtung, ziert mein Fenster. Die weißen Sterne habe ich aus Modelliermasse geformt bzw. mit Plätzchenförmchen ausgestochen.


Dieses Tischgesteck dürfte euch von meinem Post aus dem letzten Jahr bekannt vorkommen. Ich habe lediglich die offenen Kerzen durch diese Kerzengläser von Depot ersetzt. Hier geht's zum Beitrag vom letzten Jahr:  Weihnachtliche Tischdekoration
 



Ich wünsche euch nun eine schöne Vorweihnachtszeit und frohe Festtage.

Bis dahin alles Gute.

Eure Christina
Weiterlesen »

Stuhl im Jugendstil neu aufbereitet

Erst kürzlich habe ich euch meinen Sekretär gezeigt, den ich neu gestaltet habe. Viele haben dabei auch den Stuhl bewundert, der auf einigen Bildern zu erkennen ist. Natürlich möchte ich euch nicht vorenthalten wie ich zu diesem Möbel kam. Auch diesen Stuhl, im wunderschönen Jugendstil, habe ich aus dem Sozialkaufhaus. Ich sage euch, dort verbergen sich wirklich viele, schöne Schätze. Man muss nur ein Auge dafür haben.


Vorher:


Wie ihr auf den Vorher-Bildern erkennen könnt, hat das Polster schon ausgedient. Es ist wirklich sehr verblasst, verstaubt und farblich überhaupt nicht mehr im Trend. Da musste dringend ein neues Polster her. Ich wollte unbedingt einen geblumten Polsterstoff in frischen Farben und wurde HIER fündig. Der Stoff kommt euch irgendwie bekannt vor? Das stimmt, ich habe ihn schon einmal in meinem Postbeitrag "Weinkiste als Hocker" gezeigt. Er ist trotz der Polsterstoffqualität, die ja üblicherweise eher etwas robuster ist, recht flexibel und lässt sich gut um die Sitzfläche legen.


Unter dem ursprünglichen Stoff verbarg sich nun ein Polster aus alten Zeiten. Ein dicker Federkern, gepolstert mit Seegras. Ich entschied mich dies zu erhalten und fixierte über das Seegras eine Lage Polsterflies. Das Polsterflies legte ich dabei um die Sitzfläche und brachte es, wie später auch den Polsterstoff, mit einem Handtacker am unteren Sitzrand an. Den Polsterrand habe ich mit einer Ziernagelleiste abgeschlossen. Das rundet die Sache ab.


Den Stuhlrahmen schilff ich zunächst sorgfältig ab und bemalte ihn anschließend mit schwarzbraunem Acryllack. Wo es geht verwende ich dazu gerne eine Schaumstoffrolle, da damit das Streichergebnis viel gleichmäßger wird. Stellen am Möbelstück, die ich mit der Rolle nicht erreiche, streiche ich mit dem Pinsel. So entstand nun dieser schöne Stuhl, der nun in meinem Arbeitszimmer steht. Da macht arbeiten gleich viel mehr Spaß :-)

Liebe Grüße,
eure Christina


 


Verlinkt auf: RUMS  Dekodonnerstag 
creadienstag Freutag

Weiterlesen »