Bayrisch, rustikale Tischdekoration


Ich freue mich so meine erste Blogparade eröffnen zu dürfen. Bei dieser Blogreihe geht es, passend zur diesjährigen Wiesn, rund um das Thema Bayern. Um bayrische Traditionen, Essen, Dekoration, Dirndlschmuck etc. Aber ich möchte noch nicht zu viel verraten, denn in den kommenden Tagen wird es von den anderen Bloggerinnen tolle Beiträge zu diesem Thema geben. Unter der Grafik, am Ende des Beitrags, seht ihr jetzt schon was euch in den kommenden Tagen erwartet.

So, und hiermit eröffne ich feierlich den Blogparaden-Anstich mit dem Ausruf "O'zapft is" :-)



Mit Claudia von Behyflora habe ich kürzlich eine gemeinsame Brotzeit vorbereitet. Sie hat sich um das geniale Essen gekümmert und ich um die traditionelle Tischdekoration. Da habe ich mich zunächst mit der Frage beschäftigt was typisch ist für den Freistaat und was mich, als Augsburgerin, mit Bayern so verbindet? All das möchte ich nämlich in meine Tischdeko mit einfließen lassen.

Die Farbgebung stand recht schnell fest. Weiß-blau musste es auf jeden Fall sein. Seither beschäftigt mich nun eine Frage: Warum eigentlich das Herzschild mit den weiß-blauen Rauten auf dem Bayrischen Staatswappen, gehalten von den mächtigen, goldenen Löwen?
Bei meiner Recherche nach der Antwort habe ich herausgefunden, dass dieses Wappen früher zu den Grafen von Bogen gehörte, ein bedeutendes ostbayrisches Adelsgeschlecht. Als diese 1242 ausstarben, haben die Wittelsbacher das Wappen übernommen.  Und wusstet ihr, dass die im Volksmund bezeichneten Rauten in der Wappenkunde als Wecke bezeichnet werden? Eine Wecke ist nämlich etwas schlanker als ein Quadrat. Das könnt ihr auch auf meinen Serviettentaschen sehen. So, genug Geschichte und zurück zur Tischdeko und weiteren Traditionen.



Auch die bayrische Tracht wollte ich symbolisch in Form von kleinen Seppelhüten in meiner Tischdeko wieder finden. Raffiniert habe ich die Holzwäscheklammern an die Hütchen befestigt, die gleichzeitig die Platzschilder darstellen. Letztendlich sind diese Klammern auch kleine Gastgeschenke. Auch ihr könnt euch ganz einfach solche Klammern selbst gestalten. Dazu benötigt ihr lediglich Holzklammern, einen Brandmalkolben (oder einen Edding) und Accessoires wie z.B. Brezeln, Schleifen etc.



Bei so einem bayrischen Essen darf natürlich das flüssige Gold, das Bier, nicht fehlen. Das trinken wir selbstverständlich nur aus Maßkrügen und direkt vom Fass!



Insgesamt habe ich bei meiner Deko auf ein rustikales Flair gesetzt wie z.B. die schweren Brotzeitbretter, die Teelichthalter aus Baumstämme und Besteck mit Holzgriffen. Die frischen Sonnenblumen in der verzinkten Gießkanne runden die Sache ab.

An dieser Stelle möchte ich mich bei Claudia bedanken, es war ein wirklich netter, geselliger Nachmittag mit leckerem Essen. Hat richtig Spaß gemacht.  Und morgen geht es weiter mit den diesjährigen Must-Have Accessoires von Martina. Ich bin ja schon so neugierig, da auch mir noch das ein oder andere Accessoires fehlt. Also, bleibt dran und schenkt uns ein paar nette Kommentare.

Liebe Grüße,
eure Christina

Mittwoch 23.09.2015: Martina von Nirnnerl Must-Have Accessoires zur diesjährigen Wiesn 
Donnerstag 24.09.2015:  Jutta und Kathrin von Bei der Basteltante - bayrische Gastgeschenke und Menükarten
Freitag 25.09.2015: Claudia von Behyflora  - die bayerische Kulinarik - das Menü zur Wies'n


Dieser Beitrag ist verlinkt auf:
http://www.creadienstag.de/, http://meertjes-stuff.blogspot.de/, http://www.handmadeontuesday.blogspot.de/, http://dienstagsdinge.blogspot.de/, http://pamelopee.blogspot.de/
Weiterlesen »

Ozogn ist - Hier gehst zum Last-Minute Dirndlschuh

Vom 19.09.-04.10.2015 findet wieder das alljährliche Oktoberfest auf der Münchner Theresienwiese statt. Es lockt Millionen Besucher aus der ganzen Welt in die bayrische Hauptstadt.  Aber wie heißt es so schön? Keine Pracht - ohne Tracht!


Ich als Bayerin liebe mein Dirndl und freue mich immer sehr, wenn es wieder eine Gelegenheit gibt das Kleid zu tragen. Langes "Was ziehe ich bloß an?" kann man sich dann nämlich sparen. Rein in die Tracht und los geht's. Problematisch wird es aber beim Schuhwerk. Die Zeituhr tickt und ich habe immer noch keine schönen Schuhe. Darf ich vorstellen - diese feschen Schuhclips zaubern in Sekundenschnelle aus deinem schlichten Lieblingsschuh deinen persönlichen Trachtenschuh. Dieses Wiesn-Accessoires ist eine wirklich günstige Alternative zum traditionellen Haferlschuh. Nicht nur an Pumps sehen diese Schuclips elegant aus, sondern auch an dem seit Jahren, auf der Wiesn, beliebten und trendigen Ballerina.


Folgende Materialien benötigst du für deine Schuhclips:
- Filz (farblich passend zu deinem Dirndl oder Lederhosn)
- zum Filz farblich passender Faden
- Nadel
- Stoffband
- Herzanhänger
- 2 Clips wie z.B. Wingclips oder Haarclips
- Heißklebepistole
- Schere

Und so wirds gemacht:
Das Herz:

- Schneide ein Herz aus Filz aus.
- Nehme für den zweiten Herzausschnitt das erste Herz als Vorlage, damit die Herzen auch die gleiche Form und Größe haben.
- Wenn dein Filzstoff eher dünn ist, kannst du auch zwischen zwei Filzherzen einen dünnen Karton kleben, damit es mehr Stabilität hat. Insgesamt benötigst du dann aber vier Herzen.

Die Schleife:

1) Lege die Schleife wie auf Abbildung 1 gezeigt.
2) Vernähe die Schleife damit sie nicht mehr auseinander geht.
3) Nähe den Herzanhänger fest.

4) Klebe mit der Heißklebepistole auf die Herzvorderseite die Schleife auf.
5) Klebe auf die Rückseite deinen Clip auf.

Und nun steht deinem perfekten Wiesn-Auftritt nichts mehr im Wege :-)


Herzliche Trachtengrüße aus Bayern,
eure Christina

verlintk auf:
Herzensangelegenheiten
Weiterlesen »

Altweibersommer - der Ausklang des Sommers


So langsam neigt sich der Sommer dem Ende zu. Die vielen kleinen Sonnen auf dem Sonnenblumenfeld haben bereits ihre Blütenphase hinter sich gelassen und neigen ihren Kopf zu Boden. Nur hoch am Himmel scheint noch die wahre Sonne und schenkt uns ein paar letzte wärmende Strahlen in diesem Altweibersommer. Die frische, klare Luft lässt einen aufatmen. Es riecht schon ein wenig nach Herbst. 



Während ich gemütlich einen Feldweg entlang schlendere, entdecke ich noch die letzten Überbleibsel des fantastischen Sommers. Müde Mohnblumen am Wegrand kämpfen noch mit letzter Kraft um Ihre Blüte. Die letzten Sonneblumen lassen noch halbherzig ein paar wenige Blütenblätter durch das sonst so trockene Gestänge scheinen. Eine Fliege scheint auf einer Pusteblume die Abendsonne zu genießen.




Schon bald gibt es die ersten Pilze, Äpfel und Nüsse. Schon bald können wir uns auf einen goldenen Herbst freuen, wenn das bunte Laub mit seinen leuchtenden Farben den Winter einleitet. Ich liebe das Knistern und Rascheln unter den Füßen, wenn man durch die mit Laub bedeckten Wiesen streift. Wenn die Zugvögel schwarmweise in den Süden ziehen, dann wissen wir, dass es bis zum Winter nicht mehr weit ist. Natürlich vermisst man  die schönen Sommertage, aber auch so ein Herbst- und Winterwetter hat seine schönen Seiten. Ich jedenfalls freue mich auf diese Zeit.


Herbstliche Grüße,
eure Christina
Weiterlesen »

Backmischung für Schoko-Nuss-Cookies

In meinem Freundes- und Familienkreis ist der Monat September fast schon ein Geburstagsmaraton. Ein Geburstag nach dem anderen - ich selbst nicht ausgeschlossen ;-) Da kommt man manchmal schon ein wenig ins straucheln wenn es darum geht, was man den Lieben schenken soll. Gerade wenn man sich für ein Geldgeschenk entscheidet, möchte man nicht immer nur ein Kuvert überreichen. Dieser selbstgemachte Gaumenschmaus ist einfach und schnell gemacht und so eine Geschenkidee aus der eigenen Küche kommt sicherlich immer gut an.






Dazu benötigt ihr lediglich:
- Einmachglas/Weckglas (500 ml)
- 150 g Mehl
- 50 g gehackte Haselnusskerne
- 2 EL Kakaopulver
- 125 g Zucker
- 1 Prise Salz
- 50 g gemahlene Mandeln
- 50 g Mandelblättchen
- Schleife
- doppelseitiges Klebeband

Die Vorbereitung:
Spüle das Glas vor Gebrauch aus und trockne es gut ab. Richte die benötigten Lebensmittel her.

So wirds gemacht:
1) Schichte die Zutaten der Reihe nach in das Glas.
2) Schleife binden und evtl. noch einen Anhänger wie z.B. ein Herz dran hängen.
3) Etiketten ausdrucken und mit einem doppelseitigen Klebeband auf das Glas kleben.
Meine Etiketten könnt ihr euch kostenlos unter folgendem Link downloaden:
zum Download

Viel Spaß beim Freude verschenken :-)
Grüße,
eure Christina
Dieser Beitrag ist auch zu finden unter www.creadienstag.de

Weiterlesen »

Dekokugeln aus Kaffeebohnen

Diese dekorativen Kugeln sind nicht nur was für Kaffeeliebhaber! 
Heute habe ich wieder ein wenig in meinen vergangenen Bastelprojekten gestöbert und bin dabei auf diese herrlich duftenden Dekokugeln gestoßen. Ich finde, dass diese wirklich zeitlos sind und immer passen. Wie man diese schicken Dekoelemente bastelt zeige ich dir heute. Aber alle Achtung - hier ist ein wenig Geduld gefragt. 



Folgende Materialien benötigst du:
- Styroporkugel aus dem Bastelladen in der Größe deiner Wahl
- Kaffeebohnen aus dem Supermarkt 
- Heißklebepistole
- dunkelbraune Acrylfarbe
- Borstenpinsel

Und so wirds gemacht:
1) Bemale zuerst die Styroporkugel mit der braunen Acrylfarbe, damit die weiße Eigenfarbe der Kugel nachher nicht durch scheint. 
2) Lasse die Farbe gut trocknen.
3) Beklebe nun mit der Heißklebepistole Bohne für Bohne die Kugel bis sie vollkommen bedeckt ist. Vorsicht, bitte dabei nicht die Finger verbrennen. Fertig ist die Dekokugel und sie duften so lecker :-)

So, das war ja mal ein kurzer und knapper Beitrag. Aber hier gibt es einfach nicht mehr zu erzählen.

Liebste Grüße,
eure Christina

Dieser Beitrag ist auch zu finden unter www.creadienstag.de
Weiterlesen »