Spray it - mit Sprühlack und Spitzenblüte einem verblassten Körbchen neuen Look verpassen

Vor ein paar Jahren war ich hin und weg vom Afrika-Look. Alles in meinem damaligen Zimmer war farblich in Erdtönen. Ich stellte Figuren wie eine Giraffe, Elefanten oder eine afrikanische Dame auf. Über meinem Bett hing ein Traumfänger. So hat mir meine beste Freundin auch dieses Körbchen geschenkt. Eine Zeit lang hatte ich darin Schmuck verstaut. Holzschmuck - versteht sich ;-) Zu Beginn war das Körbchen dunkelbraun, der Deckel fast schwarz. Eben passend zum Afrika-Look. Über die Jahre hat es aber seine ursprüngliche Farbe durch die Sonne verloren. Nun möchte ich es wieder neu aufbereiten. Außerdem hat sich mein Stil auch gewandelt. 
Mit etwas Farbe und einer selbstgemachten Spitzenblüte verpasse ich dem Körbchen einen ganz neuen Look!






Du hast auch ein Körbchen, dass du umgestalten möchtest? Ich zeige dir wie das geht:
Das Körbchen
Du benötigst dafür:
- Ein Körbchen
- Buntlack Farbe weiß
Ich habe dafür das Buntlackspray der OBI Eigenmarke in Reinweiß seidenmatt 150 ml verwendet (http://www.obi.de/decom/product/OBI_Buntlack_Spray_Reinweiss_seidenmatt_150_ml/3468477&position=2&pageNum=1&pageSize=24)
- Handschuhe
- evtl. Folie, Zeitungspapier zum Abdecken

Die Vorbereitung:
1) Möglichst im Freien sprühen.
Gehe für das Besprühen des Körbchens am besten ins Freie, da die Lackfarbe sehr stark riecht. Suche dir einen windgeschützten Platz. Solltest du dich dennoch dafür entscheiden die Arbeit drinnen zu erledigen, empfehle ich dir, nicht zu lackierende Flächen mit Folie oder Zeitungspapier abzudecken.
2) Alte Kleidung tragen.
3) Handschuhe anziehen.

Und so wirds gemacht:
Beachte den Anwendungshinweis auf der Verpackung des Farbsprays. Der Hersteller beschreibt darauf immer sehr genau wie das Spray oder die Farbe anzuwenden ist.
1) Farbe schütteln.
2) In mehreren Schichten sprühen. Ich habe insgesamt das Körbchen dreimal besprüht. Entscheide selbst wie stark das Körbchen mit Farbe bedeckt sein soll.
3) Farbe gemäß den Herstellervorgaben trocknen lassen.
4) Wenn die Farbe trocken ist, kannst du dein Körbchen z.B. noch mit einer Spitzenblüte oder anderen Accessories verschönern. Wie du dir diese Blüte selbst machen kannst, erkläre ich dir im Text unten.


Die Spitzenblüte
Du benötigst:
- Spitzenband Flieder 25 mm breit
- Faden möglichst in der Farbe des Spitzenbandes
- Nadel
- Knopf
- Heißklebepistole

Und so wirds gemacht:
Länge das Band in drei Längen ab: 20 cm, 15 cm und 10 cm.


Schritt 1 - Verknote am Anfang den Faden mit dem Band damit dieser gut fixiert ist.
Fasse dann das Band wie auf Abbildung 1 gezeigt auf.
Schritt 2 - Führe Schritt 1 bis zum Ende des Bandes aus.


Schritt 3 - Gehe nun vom Ende des Bandes nochmals an den Anfang und fädele dort den Faden einmal durch.
Schritt 4 - Durch Ziehen am Faden rafft sich das Band zusammen. Es entsteht eine Blüte.


Schritt 5 - Vernähe die beiden Endstücke gut miteinander.
Schritt 6 - Das erste Blütenblatt ist nun fertig. Mache die beschriebenen Schritte 1-5 auch für die Bänder in den anderen zwei Längen.
Schritt 7 - Vernähe oder verklebe nun alle drei Blütengrößen miteinander. Du kannst am Schluss einen Knopf mittig platzieren. Das rundet die Sache schön ab.

Viel Spaß! :-)

Liebe Grüße
Eure Christina 

Weiterlesen »

Aus alt mach neu - Uromas Nachtkästchen erstrahlt in neuem Glanz

Heute plaudere ich etwas aus dem Nähkästchen. Besser gesagt aus den alten Zeiten meiner Uroma. Ok, zugegeben, ich habe auch eine große Leidenschaft für alte Schmuckstücke.Vor einiger Zeit habe ich das alte Nachtkästchen meiner Uroma vor dem Sperrmüll retten können. Meine Familie, vor allem meine Oma, wollte zunächst überhaupt nicht verstehen was ich daran so schön finde. Ich bekam Sätze wie "Was willst du denn mit diesem alten Glump?" zu hören. Für die einen ist es alter Krempel, für mich ist es eine wahre Freude. Man musste zunächst schon zweimal hinsehen, um die wahre Schönheit dieses Schränkchens zu erkennen. Die Marmorplatte z.B. war total verstaubt, das Holz nicht mehr schön und zum Teil hat auch der Holzwurm seine Spuren hinterlassen. 

So sah das Kästchen vorher und nachher aus:


Zunächst befreite ich das Kästchen von grobem Schmutz, Staub und Spinnenweben. Ja, sogar eine alte Semmel kam aus der Schublade raus. Mit etwas Marmorpaste polierte ich die Steinplatte auf Hochglanz. Die schönen Marmorierungen kamen erst jetzt wieder zum Vorschein. Mit einem weißen Lackanstrich erhielt das Kästchen mehr Frische. Durch die Bordüre aus MDF, die ich in einem Baumarkt gekauft habe, bekam mein Schmuckstück den perfekten Vintage-Look. 






Ob drinnen oder draußen, mit einem Strauss frischer Blumen verschönert das Nachtkästchen jeden Raum und erinnert ein wenig an alte Zeiten.

Liebe Grüße,
eure Christina
Weiterlesen »

Lampenschirm mit Kork gestalten

Wenn mich jemand fragen würde von was oder wem ich Fan bin dann wäre meine Antwort: „Von Mutter Natur“. Sie hält so viel Schönes für uns bereit. Sei es das herrlich schöne Sommerwetter, außergewöhnliche Pflanzen, kristallklares Wasser, reissende Wasserfälle, mächtige Berge, süße Früchte und Beeren oder duftende Blüten. Mir fällt so einiges dazu ein... So viele wertvolle Werkstoffe können aus der Natur gewonnen werden. Ein ganz Bestimmter begeistert mich derzeit total. Er ist besonders weich, warm und es gibt ihn in so vielen verschiedenen Ausführungen. So unterschiedlich die Ausführungen sind, so unterschiedlich sind auch die Einsatzmöglichkeiten. Egal ob als Flaschenverschluss, Fußboden oder Schuhe. Wovon ich spreche – ihr werdet es ahnen – ist Kork. Aber woher kommt eigentlich Kork?


Kork ist ein absolut natürliches Produkt und wird aus der nachwachsenden Rinde der Korkeiche gewonnen. Der Anbau der Korkeiche findet hauptsächlich in Portugal und Spanien statt. Alle 9 Jahre wird die Korkeiche bis zu einer bestimmten Höhe geschält.  Vor der ersten Schälung ist die Eiche ca. 25 Jahre alt. Faszinierend ist, dass die Eiche erst ab der 3. Schälung die Qualität erreicht, die für die Herstellung von Flaschenkorken notwendig ist. Die Korkeiche ist dann bereits schon ganze 40 Jahre alt. Mit etwas Kreation und Geschick kann man aus Kork so einiges zaubern. So auch zum Beispiel diese originelle Lampe:




Der Kork verleiht der Lampe nicht nur Individualität sondern lässt auch das Licht wärmer wirken. Durch die Quadrate und die schmalen Schlitze wird das Licht gedämpft. Alles was ich dazu benötigt habe ist ein Lampenschirm und die Korkstapelscheiben. Stylische Lampenschirme bekommst du entweder auf dem einen oder anderen Trödelmarkt, Möbelhäuser oder im Internet. Die Korkstapelscheiben gibt’s auf diversen Internetshops wie z.B. hier oder du frägst bei einem Glaser an, denn dort ist das meistens ein Abfallprodukt das als Trennlage zwischen den Glasscheiben verwendet wird.

Bevor du mit dem Aufkleben der Quadrate beginnst, solltest du die Lampe ausmessen und vorher überlegen wie viele Quadrate du pro Reihe aufkleben kannst. Dementsprechend muss auch der Abstand zwischen den Quadraten sein. Ich habe mir, wie du auf dem Bild unten sehen kannst, eine Reihe waagerecht und eine senkrecht vorgeklebt. Anhand dieser Reihen konnte ich mich dann besser beim Aufkleben der weiteren Korkscheiben orientieren. Wenn das gemacht ist, ist auch der "schwierigste" Part erledigt. Ansonsten ist das Bekleben recht simpel, weshalb ich keine große DIY-Anleitung schreiben werde. Alles was du brauchst ist:

- Lampenschirm
- Maßband zum Ausmessen der Lampe
- Korkstapelscheiben
- Heißklebepistole


Liebste Grüße
Eure Christina
Weiterlesen »